Handball – SVW-Cup statt Warnemünde-Cup 2021 (Teil 1)

Zugriffe: 1432

RHC-Mädchen C durch Torverhältnis Turnierzweiter

Von Renate Kudruhs

ROSTOCK. Die Organisatoren des traditionsreichen Warnemünde-Cup waren froh, nach über einjähriger Pause wieder Mannschaften zu Turnieren in der Sporthalle Gerüstbauerring in Groß Klein begrüßen zu können. „Der SVW-Cup ist unter den gegebenen Bedingungen zwar nur ein kleiner Bruder der Großveranstaltungen in den Jahren davor. Aber alle sind froh, dass Turniere am Sonnabend und Sonntag stattfinden konnte“, so SVW-Handballchefin Karola Wiegratz. „Auch wenn das Turnier der männlichen Jugend C mangels Beteiligung nicht ausgetragen wurde, waren bei den ersten drei Wettbewerben insgesamt 17 Mannschaften mit fast 200 aktiven Teilnehmer*innen dabei“, ergänzte Organisatorin Britta Dombrowski die Statistik. Beide dankten sich auch ausdrücklich bei allen Mannschaften für die Einhaltung der Pandemie-Maßnahmen.

Höhepunkt war am Sonntag der Wettkampf der Mädchen C (Jahrgang 2007/2008) mit sieben Teams. Nach insgesamt 21 Vergleichen stand der Berliner TSC (12:0 Punkte/87:19 Tore) als ungeschlagener Sieger fest. Hart umkämpft war der zweite Platz. Nachdem die gastgebenden Mädchen des SV Warnemünde sich von Ortsrivale Rostocker HC 5:5-Unentschieden trennten, entschied bei jeweils 9:3 Punkten das Torverhältnis. Der Rostocker HC (plus 42) wurde so Zweiter. Bronze ging an die Ostseestädterinnen (plus 26 Tore). Vierter wurde die TSG Wismar (5:7 Punkte) vor dem Plauer SV (4:8), dem SV Warnemünde II (3:9) und dem SV Empor Kühlungsborn (0:12). Beste Torschützin mit 23 Treffern wurde Jessy Jones vom Rostocker HC. Als beste Spielerin erhielt auch Madeleine Massier (Berliner TSC) ein Präsent.

Schon am Sonnabend spielte die Jugend E (Jahrgang 2011/2012) die Turniersieger aus. Bei den Mädchen setzte sich auch hier der Berliner TSC (10:0 Punkte) vor dem TSV Bützow, der SG Empor Brandenburger Tor Berlin, dem SV Pädagogik Rostock, dem SV Eintracht Rostock und dem SV Warnemünde durch. Die HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf I (6:0 Punkte) war bei den gleichaltrigen Jungen vor den Mecklenburger Stieren Schwerin, der zweiten Vertretung der HSG RHV Teltow/Ruhlsdorf und dem 1. VfL Potsdam siegreich. Erfolgreichste Werferin bei den Mädchen war Milta Legler (Berliner TSC) mit 17 Toren. Bei den Jungen E traf Marc Zarnow (Teltow/Ruhlsdorf) mit acht Toren am häufigsten.

Der zweite Teil des SWV-Cups wird am Wochenende im Groß Kleiner Gerüstbauerring ausgetragen. Dabei sind diesmal 13 Mannschaften. Am Sonnabend spielen ab 9.00 Uhr die Mädchen D (Jahrgang 2009/2010) und am Sonntag ab 9.00 Uhr die Damen. Hier starten die HSG Uni Rostock, der Wolgaster HV, der HSC Potsdam, der SV Pädagogik Rostock, die SG Witt, der SV Eintracht Rostock und zwei Teams des Gastgebers SV Warnemünde. Das geplanten Turniere der Jungen D und der Männer finden nach Absagen nicht statt.

HB SVW Cup1 1 MJCHB SVW Cup1 2 MJCHB SVW Cup1 3 MJCHB SVW Cup1 4 WJE