Pokal Saison 2019/2020 | 1. Männer

Schwaaner SV – SV Warnemünde I 21:24 (6:9)

Sicherer als es der 24:21-Sieg des MV-Ligisten SV Warnemünde I beim MVL-Absteiger Schwaaner SV erscheinen lässt, kamen die Ostseestädter in die nächste Pokalrunde. „Der Gastgeber scheint in der Neuformierung seines Teams schon gut vorangekommen zu sein. Aber das bessere spielerische Vermögen lag doch bei uns. Unsere Sieg hätte aber deutlich höher ausfallen können, ja müssen“, so SVW-Coach Thomas Wienke. Sein Kollege Florian Polkehn nannte dafür auch den Grund. „Bei uns war im Vorwärtsgang noch jede Menge Sand im Getriebe. Viele Torchancen blieben so ungenutzt. Allein fünf Siebenmeter brachten wir im Schwaaner Gehäuse nicht unter.“ Dafür stand die Warnemünder um die gut haltenden Keeper Leon Funke und Finn Härtel, der auch einen Strafwurf entschärfte, von Beginn an richtig gut. Schwaan führte so nur beim 1:0 und 2:1 (5.), hatte aber sonst immer das Nachsehen. Nach einem 6:9 aus Gastgebersicht zur Pause und dem 18:20-Anschluss des SSV-Teams machte Warnemünde selbst in Unterzahl mit drei Treffer in Folge zum 23:18 (54.) den Sack zu.

SV Warnemünde I: Leon Funke, Finn Härtel – John Schmeling, Yannick Schulz, Johannes Spitzner 3/1, Tommy Jung, Samuel Wolfgramm 4, Felix Fick 4, Arne Reiser 6, Peter Schmidt 1, Alexander Holst 2, Sascha Stolze 2, Karl Bardosch 1, Andreas Mielke 1.