Spielberichte Saison 2016/2017 | 1. Männer

22. Spieltag - Mecklenburg/Vorpommern Liga

HC Empor Rostock II - SV Warnemünde 36:29 (19:12)

Am Fehlen der immer noch verletzten Warnemünder Maik Hintze und Oliver Wende lag es nicht, dass das Rostocker Stadtderby zwischen dem HC Empor II und dem SV Warnemünde diesmal mit 36:29 Tore ganz sicher an die Rostocker ging. „Meine Mannschaft hat souverän gespielt, sehr gut in der Abwehr gestanden und aus den Tormöglichkeiten fast das Optimale gemacht“, war HCE-Coach Lothar Goldschmidt mehr als zufrieden. Sein Gegenüber Matthias Schmidt erkannte die Leistung des Stadtkonkurrenten an: „Empor hat verdient gewonnen. Wir bekamen in der Defensive kaum Zugriff auf die Angreifer und konnten nur phasenweise unsere sonst mögliche Leistung abrufen.“

Die zehn Rostocker nahmen den Ostseestädtern von der ersten bis zur letzten Minuten mit einer konsequent und sehr diszipliniert gespielten 5:1-Abwehr jeden Wind aus den Segeln. Nach dem 4:4 in der Anfangszeit sprach das 19:12 zur Pause dafür schon Bände. Warnemünde versuchte mit einer sehr offensiven Abwehr und teilweiser Manndeckung dem Rostocker Drang zum Tor entgegenzuwirken, schaffte damit aber keine Resultatsverbesserung. Beim 14:23 (36.) schien es aus Warnemünder Sicht fast ein Debakel zu geben. „Bei uns fehlte der Angriffsdruck. Kaum einer ging einmal in die Rostocker Lücken“, analysierte Matthias Schmidt. „Es gab nur Strohfeuer.“ So blieb es bis zum Schlusspfiff nur bei fünf, sechs oder sieben Treffern Abstand.

Leon Funke, Tom Niebuhr – Christoph Rasch 5, Florian Holtz 2, Peter Wüstemann 4/2, Florian Polkehn 5/1, Samuel Wolfgramm 1, Arne Reiser 5, Johannes Spitzner 5, Andreas Mielke 1, Alexander Holst, Christian Wilczek 1.
kpk