Spielberichte Saison 2019/2020 | 1. Männer

SV Warnemünde – Bad Doberaner SV 26:28 (17:14)

Sicher ein Höhepunkt in der laufenden Saison in der MV-Liga der Handballmänner: Rappelvolle Halle im Groß Kleiner Gerüstbauerring, tolle Stimmung und eine Handball-Kost vom Feinsten mit viel Spannung und Dramatik. Am Ende setzten sich die höherklassig erfahrenen Gäste aus der Münsterstadt gegen die recht junge Truppe von der Warnowmündung mit 28:26 Toren durch. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem wir lange sogar die spielerische bessere Mannschaft waren, dann aber für Minuten den Kopf nicht oben behielten. Ein Punkteteilung wäre so vielleicht das beste Ergebnis gewesen“, so das Fazit von Thomas Wienke als Trainer vom SV Warnemünde. Sein Kollege Andreas Köster vom Bad Doberaner SV urteilte nach dem Abpfiff so: „ In der ersten Hälfte bekamen wir keinen Zugriff auf die starke Warnemünder Offensive. Unsere Spieler in der Abwehr und auch beide Torhüter hatten dafür keine Lösungen, um die Hausherren zu stoppen. Unser gewohntes Spiel begann erst nach dem Seitenwechsel.“ Nach dem Anpfiff gab es über ein 5:5, 7:7 und 9:9 (20.) einen ausgeglichenen Verlauf der Partie mit vielen schönen Spielaktionen auf beiden Seiten. Siebenmeter-Treffer, vergebene Strafwürfe und (zu viele) Zeitstrafen prägten den Ablauf. In den zehn Minuten vor dem Pausentee beherrschte Warnemünde mehr das Geschehen, was auch eine 17:14-Halbzeitführung der Ostseestädter brachte. Der Vorsprung hatte dann noch bis zum 22:18 (40.) Bestand. Als Christian Hasenpusch seine dritte Zeitstrafe kassierte und dafür Rot sah, konnten die Einheimischen daraus kein Kapital schlagen. Das Gegenteil traf ein. Doberan sah diesen Platzverweis als Weckruf und legte sich mächtig ins Zeug. Als Ergebnis schenkte das DSV-Team den Hausherren acht Treffer am Stück ein und kippten mit dem 25:22 (48.) die Partie. Warnemünde versuchte noch einmal zu reagieren, kam auf 24:25 und 26:27 (56.) heran. Letzte Chance auf eine Punktteilung dann 33 Sekunden vor Ultimo, doch Lasse Goldschmidt scheiterte vom Siebenmeter-Punkt.

SV Warnemünde: Maik Hintze, Finn Härtel – Yannick Schulz 2, John Lucas Schmeling, Peter Schmidt, Johannes Spitzner 5, Lasse Goldschmidt 7/2, Andreas Mielke, Karl Bardosch 2, Arne Reiser 7, Marcus Kalbe, Alexander Holst 3, Felix Fick.