Spielberichte Saison 2021/2022 | 2. Männer

SV Warnemünde II – Hagenower SV 35:35 (19:19)

SV Warnemünde II am Ende Neunter in der Verbandsliga

ROSTOCK. Zu Freude zahlreicher Zuschauer in der Sporthalle Gerüstbauerring, unter ihnen auch etliche junge Akteure der ersten beiden Turniere des Warnemünde-Cup 2022, gab es im letzten Verbandsligaspiel der Handballmänner des SV Warnemünde II noch einmal ein munteres und sehr torreiches Match. Die Ostseestädter um Trainer Frank Lustig trennten sich vom Hagenower SV als beste der Platzierungsrunde 7 bis 12 leistungsgerecht mit 35:35 Toren. „Wir haben alle 22 Spiele der Vor- und Endrunde absolviert, davon 10 gewonnen und zweimal unentschieden gespielt. Angesichts der langen Corona-Problematik und der damit verbundenen Besetzungsunterschiede durchaus ein annehmbares Ergebnis“, so der SVW-Coach. „Wir sind so in der Gesamtwertung Neunter unter insgesamt 18 Vertretungen. Die eine oder andere bessere Platzierung war sicher möglich, wenn nicht zu viele Spiele anderer Mannschaften am „grünen Tisch“ gewertet worden wären.“

Alles ist jetzt Geschichte und der SV Warnemünde II ist froh, mit der Vorbereitung auf eine neue, hoffentlich besser organisierte Spielzeit beginnen zu können. Die Partie gegen den Hagenower SV verlief insgesamt auf Augenhöhe. Im Verlaufe der 60 Spielminuten konnte sich keine Mannschaft groß absetzen. Warnemünde verlor den Punkt durch einen schlechten 1:4-Start in die Partie und durch das Vergeben von drei Siebenmeter. So rettete Andreas Mielke mit seinem zwölften Treffer noch das Unentschieden, das der SV Warnemünde II in abschließender Unterzahl verteidigte. Der Torschütze war mit insgesamt 142 Toren in 20 Spielen auch einer der erfolgreichsten Werfer der gesamten Verbandsliga.

SV Warnemünde II: Sven Pelz, Gregor Gehrke - Martin Haufschild 1, Philipp Brüdigam 3, Andre Walter 10/3, Arvid Staeben 2, Andreas Mielke 12, Tobias Schluck 7, Philipp Lebedies.