Spielberichte Saison 2021/2022 | 2. Männer

SV Warnemünde II - HSG Uni Rostock 34:24 (17:11)

Warnemünder Reservisten gegen HSG Uni mit zehn Toren mehr

ROSTOCK.    In der Verbandsliga Mitte der Handballmänner wurde im direkten Vergleich geklärt, wer die derzeit stärke Rostocker Vertretung ist. Das Stadtduell zwischen der Reserve des SV Warnemünde und der HSG Uni Rostock ging mit 34:24 Toren sicher an das Team von der Warnowmündung. Fand der Vergleich bis zum 11:8 (23.) noch halbwegs auf Augenhöhe statt, hatte der spätere Sieger dann schon vor der Pause die größere Treffsicherheit. Innerhalb von nur wenigen Minuten schob der SV Warnemünde noch sechs Treffer noch und ließ die HSG-Formation mit einem 11:17-Rückstan in die Halbzeit gehen. Auch nach dem Seitenwechsel gelang den Gastgebern mit dem 20:11 (35.) der bessere Start. Nach dem ersten Zehn-Tore-Vorsprung (24:14/40.) pegelte sich der Stand bis zum Schlusspfiff auf diese Differenz ein. Auffallend der erst 17-jährige Eric Autrum, der siebenmal für Warnemünde trifft. Bei der HSG Uni konnte unter anderem Gunnar Menofs, bisher in 4 Spielen 26 Treffer, angeschlagen nur auf der Bank sitzen und nicht eingreifen.

SV Warnemünde II:   Sven Pelz, Fynn Oetjens – Marcel Lustig, Toni Krüger 2, Tim Klusmann 2, Eric Autrum 7, Philipp Lebedies 1, Philipp Brüdigam 3, Tobias Schluck 3, Emanuel Staeben 2, Bjarne Lorentzen 4, Andreas Mielke 9/3, André Regge 1, Martin Haufschild