Spielberichte Saison 2016/2017 | männliche A-Jugend

Meisterrunde - Mecklenburg/Vorpommern Liga

Mecklenburger Stiere Schwerin – SV Warnemünde 23:20 (12:10)

Es ist nicht kurios, sondern sportlich unfair, wenn in der Meisterrunde der männlichen Jugend A die SG Grimmen/Loitz zum zweiten Turnier unter recht fadenscheinigen Gründen nicht antritt. Die Spiele der SG wurden nach Aussage von Staffelleiter Michael Blumenau mit 0:2 Punkten und 0:0 Toren gewertet. Das Match des noch amtierenden Meisters SV Warnemünder bei den Mecklenburger Stieren Schwerin wurde so über zweimal 30 Minuten in der Landeshauptstadt ausgetragen.

Die Ostseestädter zogen letztendlich mit 20:23 Toren (Halbzeit 12:10) den Kürzeren. „Nach der eigentlich festgelegten Spielzeit in Turnierform von zweimal 20 Minuten hätten wir einen weiteren Erfolg erzielt. Nach 40 Minuten stand es nämlich 19:14 für unsere Mannschaft. Aber vereinbart war eben die in einer Begegnung sonst übliche Spielzeit“, erklärte SVW-Trainer Thomas Wienke im Nachhinein. „Aber in letzten Drittel erzielten wir minutenlang keinen Treffer und verloren gegen Schwerin so zu Recht.“ So haben die Handballjungen des SV Warnemünde jetzt 6:2 Punkte und führen vor der letzten Runde, die am 2. April ausgetragen werden soll, vor Schwerin (5:3) und Grimmen/Loitz (1:7). „Für die dritte Meisterrunde sind wir die Gastgeber. Mit einem Sieg über die Stiere aus Schwerin können wir unseren Titel verteidigen“, so die klare Ansage des Trainers an seine Mannschaft. Dabei hoffen alle Beteiligten auch auf den Einsatz von zwei qualifizierten Schiedsrichtern durch den HVMV, was zuletzt in Schwerin nicht der Fall war.

Artur Strelnikov, Philipp Rose, Henning Rost – Norwid Schulz 1, John Schmeling 8/4, Max Bollmeyer 1, Toni Krüger, Henrik Mai 3, Karl Bardosch 3, Philipp Brüdigam 3, Tobias Harbarth, Richard Voss, Moritz Penne 1.
kpk